PTS meets BS

PTS meets BS | 2018 Das Projekt „PTS meets BS" stellt interessierten Jugendlichen einen möglichen Weg in die Arbeitswelt, wie auch den praktischen Alltag in einer Berufsschule vor. Durch die Kooperation der berufsvorbereitenden Schule PTS/FMS Wien 15 mit der Berufsschule für Maschinen-, Fertigungstechnik und Elektronik (1070 Wien, Apollogasse 1) konnte dieses Vorhaben umgesetzt werden.
Profile_Female-5
Franz Lagger
PTS/FMS Benedikt-Schellinger-Gasse
Benedikt-Schellinger-Gasse, 1-3
1150 Wien
7.11.2017-14.05. 2018

Idee / Ziele

In mehreren Terminen wurde den Jugendlichen die Möglichkeit geboten, in die Metallverarbeitung und in die Welt der Elektronik einzutauchen.
Im Projekt 2018 wurden neue Herausforderungen in der Schmiede- und Elektrowerkstätte gesucht und gefunden. Die Metallgruppe konnte den
Schmiedevorgang genauer kennen lernen. Die Elektrogruppe war für die Bestückung, das Löten und die Kontrolle der elektronischen Bauteile
verantwortlich. Unterstützung erhielten sie dabei von BerufsschülerInnen. Diese konnten ihre Erfahrungen im Beruf weitergeben, Vor- und Nachteile
besprechen und ihr Wissen mit den Jugendlichen teilen. Die Schüler der PTS konnten durch das Projekt die Werkstätten, den Ablauf des geblockten
Unterrichts in der Berufsschule, sowie die hervorragend organisierten Werkstätten der Berufsschule kennenlernen.

Umsetzung / Ablauf

1. Planungsphase:
Mehrmalige Termine in der Berufsschule Apollogasse 7, 1070 Wien,
mit den zuständigen BerufsschullehrerInnen und den PTS KollegInnen.
Festlegung des zu erstellenden Werkstückes, das sowohl Metallbearbeitung als auch Arbeitsvorgänge in der Elektronik aufweist.
Festlegung der weiteren Termine. Am Beginn der Projektumsetzung steht eine Führung durch die Werkstätten des Berufsschulgebäudes durch die jeweiligen
BerufschullehrerInnen.

2. Ablauf des eigentlichen Projektes:
Projekttermine mit den FMS Gruppen

1. Termin: 5.3.2018
Vorstellung des Hauses
Vortrag: Das duale Ausbildungssystem / Vorstellung
Einführung in die Hausordnung
Zusehen der Lehrlinge beim Arbeiten in den jeweiligen Werkstätten
Vorstellung von Berufsbildern im Metall- und Elektrobereich
Offenes Gespräch mit Lehrlingen der Berufsschule über die
Lehrlingsausbildungen und auszubildenden Berufe bei den ÖBB und in den
ÖBB-Lehrwerkstätten

2. Termin: 12.3.2018
Jeweils abwechselnd Schmieden und Löten mit 2 Gruppen
(Gruppentausch nach der Halbzeit)

3. Termin: 19.3.2018
Schmieden/Löten (Gruppentausch nach der Halbzeit)

4. Termin: 16.4.2018
Anfertigen des Baumes (Ständer für die Blätter) und Anbringen der
Bohrungen für die Blätter inklusive. „Käfer"

5. Termin: Ersatztermin. 23.4.2018
Anfertigen des Baumes (Ständer für die Blätter) und Anbringen der
Bohrungen für die Blätter inklusive „Käfer"

Präsentationstermin: 14.5.2018
Ersatztermin für Präsentation: 7.5.2018

Abschlusspräsentation mit Einladung von Gästen (Bildungsdirektion, Inspektor, Betriebe, ...)

Learnings

Die
Teil­neh­me­rIn­nen der FMS/PTS aus dem Fach­be­reich Metall/​Elektro haben gelernt:

– Ken­nen­ler­nen der Werk­stät­ten der Berufs­schu­le Apol­lo­gas­se – Ken­nen­ler­nen des Unter­richts­ab­lau­fes in der Berufs­schu­le
– Infor­ma­ti­ons­aus­tausch über den Ablauf der Lehre für einzelne metall­ver­ar­bei­ten­de Berufe und Elek­tro­be­ru­fe durch Lehrlinge bei den ÖBB
in Form einer offenen Gesprächs­grup­pe- Gewinnung von Infor­ma­tio­nen, Vor-und Nach­tei­len und Zukunfts­chan­ce der
einzelnen Lehr­be­ru­fe im Bereich Metall/​Elektro Metall­grup­pe

Unter Anleitung und Aufsicht eines Berufs­schul­leh­rers und PTS-Lehrers:
– Bear­bei­ten und Schmieden der Blätter für den Käferbaum
– Anwenden der gelernten Arbeits­schrit­te bei der Her­stel­lung von ca. 40 Stück Blättern
– Schweis­sen der Blätter unter Aufsicht und Anleitung von PTS-Lehrern auf das Metall­ge­stell (Baum) in der Schweiss­werk­stät­te der Berufs­schu­le

Elek­tro­grup­pe

Unter Anleitung und Aufsicht eines Berufs­schul­leh­rers und des PTS Lehrers:
– Vor­be­rei­tung und Verlöten der elek­tro­ni­schen Bauteile für den Käfer auf einer vor­ge­schnit­te­ne Platine nach Plan – Anwendung von pro­fes­sio­nel­lem Werkzeug in der Elek­tro­werk­stät­te der Berufs­schu­le- Kon­trol­lie­ren, Messen und Prüfen der erstell­ten Schaltung
– Anwenden der erlernten Arbeits­schrit­te bei der Her­stel­lung von 30 Stück der Käfer Erfah­run­gen des Pro­jekt­lei­ters

Als Pro­jekt­lei­ter durfte ich, wie auch meine Schü­le­rIn­nen, die genauere Struktur der Orga­ni­sa­ti­on Berufs­schu­le sowie deren pro­fes­sio­nel­le
Werk­stät­ten genauer ken­nen­ler­nen. Postiv über­rasch­te mich der sehr wert­schät­zen­de Umgang innerhalb der Berufs­schu­le zwischen
Berufs­schul­leh­re­rIn­nen, Berufs­schü­le­rIn­nen und den Schü­le­rIn­nen der PTS/FMS. Auch die positive Zusam­men­ar­beit zwischen den Direk­tio­nen der
PTS/ FMS und der Berufs­schu­le Apol­lo­gas­se ermög­lich­te einen zufrie­den­stel­len­den Pro­jekt­ab­lauf mit gelun­ge­ner Abschlussprä­sen­ta­ti­on,
bei der auch einige Firmen anwesend waren.
Die Schü­le­rIn­nen werden durch das Projekt an die Her­aus­for­de­run­gen der ver­schie­de­nen Berufe im Metall- und Elek­tro­be­reich her­an­ge­führt und
begeis­tert. Auf diese Weise ist es gelungen, das Interesse mancher Schüler für diese Berufe zu wecken und im Lehr­stel­len zu finden.

Ergebnis / Weiterentwicklung

Das Projekt "PTS meets BS" wurde bereits zum zweiten Mal erfolgreich mit den BerufsschullehrerInnen der Berufsschule Apollogasse durchgeführt. Im
Jahr 2019 wird dieses Projekt mit einer neuen Technikergruppe weitergeführt.
Es ist geplant, erneut ein Werkstück im Metall- und Elektrobereich gemeinsam unter Anleitung und Aufsicht von BerufsschullehrerInnen,
PTS-LehrerInnen und BerufsschülerInnen zu erzeugen. Vorteile dieser schulübergreifenden Partnerschaft liegen im sanften Übergang von der PTS/FMS zur praktischen Ausbildung im dualen Ausbildungssystem Lehre.
Durch den Kontakt mit den BerufsschülerInnen und dem System Berufsschule lernen die SchülerInnen der PTS/FMS neue, andere Berufsfelder im
Metall- und Elektrobereich kennen. Stereotype Berufswünsche werden somit in Frage gestellt.
Meiner Meinung nach soll das Projekt klar erweitert und ausgebaut werden.
Jedoch sind die zeitlichen Ressourcen, die LehrerInnenstunden seitens der Berufsschule und der PTS/FMS, sowie der Organisationsrahmen für den
zweiten Durchgang des Projekts sehr knapp. Hier es bedarf es mehr zeitlicher Ressourcen um schulqualitätsverbessernde Maßnahmen wie diese
ohne Verluste umzusetzen.

SchülerInnen der PTS/ FMS Benedikt-Schellinger Gasse, die über das Projekt "PTS meets BS" eine Lehrstelle gefunden haben, befinden
sich bereits erfolgreich im zweiten Lehrjahr. Damit ist der Erfolg des Projektes "PTS meets BS" bewiesen und wird weitergeführt.

Teilnehmer_innen

- 20 Schü­le­rIn­nen der PTS/FMS Benedikt-Schel­lin­ger-Gasse 1–3,1150 Wien
– Franz Lagger PTS
– Georg Wölfer PTS
– Markus Schaufler BS MFE
– Jürgen Huf BS MFE
– Christian Holzer BS MFE
– Beatrix Poppe PTS Direktion
– Andreas Kran­zel­may­er BS MFE Direktion
– Andreas Riss BS MFE Direktion

Vorstellung Projektleiter_innen

Die Vision, technikinteressierte PTS/FMS SchülerInnen der PTS/FMS durch eine Zusammenarbeit mit der Berufsschule zu begeistern und zu fördern,
erweckte sofort unsere Neugier und Interesse. Deshalb griffen wir die Möglichkeit gerne auf. Die ersten Treffen verliefen vielversprechend.
Durch erste gegenseitige Schulbesuche zwischen KollegInnen und DirektorInnen wurde eine gute Basis für die positive Zusammenarbeit
geschaffen. Auf diese Weise können metalltechnik- und elektrotechnikinteressierte Jugendliche sich in den verschiedenen
Berufen der Berufsschule ausprobieren. Auch die LehrerInnen der Berufsschule lernen ihre zukünftigen Schüler vor Beginn des eigentlichen
Berufsschulbetriebes kennen.

Das Projekt "PTS meets BS" ist ein zukunftsorientierer Schritt in die richtige Richtung.

Franz Lagger, PTS - Lehrer, Fachbereichsleiter für Elektro an der
PTS/FMS 15, Benedikt-Schellinger-Gasse 1-3, 1150 Wien

Kontaktanfrage

Projekt:

PTS meets BS

Vielen Dank für deine Nachricht!

Art des Angebots
Schwerpunkte​
Ort des Angebots
Angebot für
Lebensalter
Kosten pro Person
0.00100.00