Brot.Kult - Exemplarische Lernpfade entlang der Kulturen

VS-Pantzergasse-viele-Brotsorten
Dr. Edith Stary
Projektausrichtung auf folgende Kernthemen: Diversität als Potenzial Selbstbewusstseinsbildung Interkulturelle Bildung Integrative Elternarbeit Förderung von Mehrsprachigkeit
VS Pantzergasse
Pantzergasse 25
1190 Wien
Schulfächer
  • fächerübergreifend
  • fächerübergreifend
Schwerpunkte
  • Gesellschaft
  • Kultur
  • Lernen
  • Sprache
  • Gesellschaft
  • /Kultur
  • /Lernen
  • /Sprache
Alter
  • Grundstufe I
  • Grundstufe II
  • Grundstufe I
  • /Grundstufe II
Zeitraum
September 2016 bis Juli 2017

Idee / Ziele

Sichtbarmachen von Vielfalt und den Umgang mit Vielfalt in alltäglichen Situationen bei

o Zugang zu Brot als Kulturgegenstand
o Herstellung, Vertrieb und Konsumation von Brot
o Symbolischem Umgang mit Brot (Religion, Geschichte, Beruf, Kunst)
o Recht auf Nahrung -> Kinderrechte: Brot als Grundnahrungsmittel

Umsetzung / Ablauf

Für die meisten Kinder gehört Brot als Nahrungsmittel zur alltäglichen Erfahrungswelt. Aber welche Kultur sich dahinter verbirgt, welcher Zugang eine Gesellschaft auszeichnet, dies ist wenigen bekannt. Und noch weniger kennen Landwirtschaft, Getreide, Mühlen, Bäcker, Logistik und den Handel als wichtige Etappe auf dem Weg vom Anbau von Getreide zum Brot. Vieles wird im traditionellen Unterricht oft isoliert betrachtet und nicht im Kontext den SchülerInnen nähergebracht. Dabei kann Brot zum Träger wichtiger kultureller Information und Vermittler globaler Zusammenhänge werden.

Im Projekt Brot.Kult wurden exemplarische Lernpfade zu Brotthemen entwickelt, wobei natürlich auch die Nahrungskette angesprochen wurde. Das Material soll multikulturellen Verbänden helfen, die Achtsamkeit und Wertschätzung für Kultur über Grundnahrung durch Lebensmittelkompetenz und Ernährungsbildung bei Volksschulkindern und ihren Familien zu fördern. Zum Thema Brotgetreide, Backen und Frühstück finden sich in den Lehrplänen der Volkschule vielfältige Anknüpfungspunkte, die für das Projekt genutzt wurden: Getreidekunde, landestypische Frühstücke, Besuch der Bäckerei und eigenes Herstellen von Brot, Brot in einem Kunstwerk (Bild).

Im Zusammenhang mit tagespolitischen Themen wie Hunger, Flüchtling-Sein und fairer Handel wurde das Fair Trade Zeichen beleuchtet und in Supermärkten gesucht/gefunden. Auch die Arbeit von Kindern auf Plantagen wurde thematisiert und daraus resultierend ein Weiterdenken bis zu den Kinderrechten hergestellt, ansetzend beim Recht auf Nahrung und ausgehend vom Grundnahrungsmittel Brot.

Neben ausführlicher Sachinformation war kulturrelevantes Zusammenhangswissen wesentlich, das zur (Selbst)Bewusstseinsbildung und integrativen Elternarbeit in multikulturellen Bildungssituationen handlungsorientiert eingesetzt wurde. Daraus entstanden Broschüren, Bilder, Plakate, Kamishibai Erzähltheaterstücke und ein Film mit verschiedenen "Brot-Protagonisten".

Die Umsetzung erfolgte anhand von 3 Themenfeldern und folgenden Aktivitätsbündel:
1. Bearbeitung von Themenfeldern
2. Erstellung von Materialien
3. Lernpfadentwicklung: Kulturspezifisches Erschließen der Themenfelder
4. Zusammenschau der ‚Erschließungen'

Die Zusammenschau fand in Form eines Events mit Projektschlusspräsentation und Marktplatz satt: Zuerst ein gemeinsamer Teil mit Theaterstücken, Filmvorführung und SchülerInnen-Darbietungen und danach mit Verkostung kulturell unterschiedlicher Brotvariationen mehrere Marktstände, die Einblicke in die Projektumsetzungen und entwickelten Lernpfade gaben.

Learnings

Im Viel­fal­ter-Projekt Brot.Kult wurden an der Ich-Du-Wir Volks­schu­le Pant­zer­gas­se exem­pla­ri­sche Lernpfade zu Brot­the­men ent­wi­ckelt um die Acht­sam­keit und Wert­schät­zung für Kultur über Grund­nah­rung zu vermitteln.

Ausgehend von Getrei­de­sor­ten und der Nah­rungs­ket­te wurden Lebens­mit­tel­kom­pe­tenz und Ernäh­rungs­bil­dung bei Volks­schul­kin­dern und ihren Familien gefördert. Der Unter­richt zeigte viel Eigen­ak­ti­vi­tät der Schü­le­rIn­nen und bahnte ein Wei­ter­den­ken bis zu tages­po­li­ti­schen Themen wie Hunger, Flücht­ling-Sein und fairer Handel an. 

Auch wurde der Bezug zu Kin­der­rech­ten, wie das Recht auf Nahrung, ausgehend vom Grund­nah­rungs­mit­tel Getreide/​Brot, her­ge­stellt. Die Schü­le­rIn­nen zeigten beson­de­res Interesse an den Kin­der­rech­ten und dem Rechnung tragend wurde dieser Inhalt im Projekt ver­tie­fend bearbeitet. 

Wesent­lich ist neben einer aus­führ­li­chen Sach­in­for­ma­ti­on ein kul­tur­rele­van­tes Zusam­men­hangs­wis­sen, das zur (Selbst-)Bewusstseinsbildung und inte­gra­ti­ven Eltern­ar­beit in mul­ti­kul­tu­rel­len Bil­dungs­si­tua­tio­nen hand­lungs­ori­en­tiert ein­ge­setzt wurde.

Ergebnis / Weiterentwicklung

Das Projekt ist nachhaltig angelegt: in allen Schulstufen sind die Themenfelder fächerübergreifend umsetzbar. Der Prozess fand bottom-up und transparent statt, Materialien bleiben verfügbar. Breitenwirkung durch Dokumentation und Veröffentlichung.

Zum Besuch der Marktplätz und den Generalproben des Schlussevents waren auch alle Klassen der Schule eingeladen.

Gegenwärtig erscheint eine Projekttätigkeit durch den strukturellen Schulbetrieb zunehmend erschwert.

Teilnehmer_innen

Volks­schü­le­rIn­nen der 1. und 4. Klasse mit 18 ver­schie­de­nen Mut­ter­spra­chen sowie deren Eltern,
Leh­re­rIn­nen (Leh­re­rin­nen­team der beiden Klassen, Mut­ter­spra­chen­leh­re­rIn, Reli­gi­ons­leh­re­rin­nen) und Direk­to­rin der Ich-Du-Wir Volks­schu­le Pantzergasse,
Sponsoren: Viel­fal­ter und seine Sponsoren – Western Union, IKZ, BMB

Vorstellung Projektleiter_innen

Dr. Edith Stary - Schulleiterin der Ich-Du-Wir Volksschule Pantzergasse seit nunmehr 13 Jahren. Siehe auch Homepage der Schule: www.vs-pantzergasse.at

Die Zielsetzung besteht darin, den jeweiligen Begabungen entsprechend sowohl begabte SchülerInnen als auch solche mit Lernschwierigkeiten optimal zu fördern.

 fachlich-inhaltliche Lernleistungen
 methodisch-strategische Lernleistungen
 sozial-kommunikative Lernleistungen
 persönlichkeitsbildende Lernleistungen
 gendergerechte Förderung, Geschlechtergerechtigkeit
 interkulturelles Lernen, Mehrsprachigkeit

Diese Schwerpunkte erfordern Förderkonzepte und -maßnahmen, soziales Lernen, offene Lernformen sowie flexible, pädagogische Umsetzungsarbeit. Schöpferische Phantasie, organisatorische Wendigkeit, sowie intensive Teamarbeit sind gefragt und gefordert. Auch externe Unterstützung in Form von körperbildenden, sportlichen sowie persönlichkeitsfördernden ExpertInnen wird seitens der Schule lukriert. Dank Vielfalter konnte diese externe Unterstützung im Projekt "Brot.Kult - Exemplarische Lernpfade entlang der Kulturen" erfolgen und Dank der guten Kooperation der LehrerInnen am Standort, die SchülerInnen zu beachtlichen Lernleistungen in den verschiedenen Bereichen gelangen.

Kontaktanfrage

Projekt:

Brot.Kult – Exemplarische Lernpfade entlang der Kulturen

Vielen Dank für deine Nachricht!

Art des Angebots
Schwerpunkte​
Ort des Angebots
Angebot für
Lebensalter
Kosten pro Person
0.00100.00