Zum Inhalt der Seite springen

ÖKOLOG

Das ÖKOLOG Programm motiviert und unterstützt Schulen im Bereich Umweltbildung und Gesundheit aktiv zu werden. Die von den Schulen umgesetzten Themen wie Wasser, Abfall, Energie, Schulgelände, Gesundheit, Schulklima oder Partizipation werden in einem Jahresbericht geplant, beschrieben und evaluiert.

Idee / Ziele

Seit zwanzig Jahren ist ÖKOLOG als Programm des Bildungsministeriums zur Umweltbildung an Schulen und Pädagogischen Hochschulen etabliert. Die Grundlage dazu bilden der Grundsatzerlass Umweltbildung sowie auch der Grundsatzerlass Projektunterricht.

ÖKOLOG Schulen bekennen sich zur ökologisch und nachhaltig orientierten Schulentwicklung. Der Lebensraum Schule wir von allen Schulpartnern in einem kontinuierlichen Prozess mitgestaltet. ÖKOLOG-Schulen sind Modellschulen für eine qualitätsvolle Schulentwicklung im Bereich der Umweltbildung.

Umsetzung / Ablauf

Zur Umsetzung großer Visionen bedarf es einer Vielzahl wohl überlegter und bewusst gesetzter Maßnahmen. Die folgenden 10 Schritte sollen Ihnen den Weg zur ÖKOLOG-Schule erleichtern.

•Schritt 1: Schulkonsens herstellen
•Schritt 2: Schulteam bilden und KoordinatorIn wählen
•Schritt 3: Mit einer Ist-Analyse den Handlungsbedarf erkennen
•Schritt 4: Prioritäten setzen
•Schritt 5: Klare Ziele formulieren
•Schritt 6: Projekte entwickeln und planen
•Schritt 7: Projekte umsetzen und dokumentieren
•Schritt 8: Erfolgskontrolle und Reflexion
•Schritt 9: Erfolge feiern und Teamgeist stärken
•Schritt 10: Erfolgreiche Projekte in den Schulalltag übernehmen

•Öffentlichkeitsarbeit als begleitende Maßnahme

https://www.oekolog.at/das-ist-oekolog/oekolog-netzwerk/10-schritte-auf-dem-weg-zu-oekolog.html

Learnings

In ÖKOLOG-Schulen lernt man ökologische Zusammenhänge, die Bedeutung der Biodiversität und die heimische Flora und Fauna zu verstehen. ÖKOLOG-Schulen sparen Energie ein und wirken dadurch dem Klimawandel entgegen. Sie reduzieren Emissionen und vermitteln das Verständnis für die sinnvolle Energienutzung. ÖKOLOG-Schulen thematisieren Abfallvermeidung und Recycling und schaffen Bewusstsein für nachhaltigen Konsum und den ökologischen Fußabdruck. Sie kooperieren mit ihrem Schulumfeld - den SchülerInnen wird so die Möglichkeit geboten, das in der Schule Gelernte mit ihrem Alltag zu verknüpfen. ÖKOLOG-Schulen betreiben schulisches Mobilitätsmanagement, um die Verkehrslage rund um die Schule zu analysieren und zu verbessern.

Ergebnis / Weiterentwicklung

ÖKOLOG-Schulen in Wien
Derzeit sind 70 Schulen aller Schularten im Wiener ÖKOLOG-Netzwerk aktiv!
https://www.oekolog.at/cms/schulen/bundesland/wien/

Österreichweit sind 559 Institutionen ÖKOLOG-Programm vernetzt.

Teilnehmer_innen

ÖKOLOG Regionalteams
In jedem Bundesland ist ein eigenes Regionalteam zur Unterstützung der Schulen des ÖKOLOG-Netzwerks eingerichtet. Die einzelnen Regionalteams sind wichtige AnsprechpartnerInnen. Sie dienen beispielsweise als Informationsdrehscheibe, bieten aber auch Workshops an oder stellen Materialien zur Verfügung.

In den Regionalteams sind VertreterInnen der Bildungsdirektionen, der Pädagogischen Hochschule für Sie tätig. In vielen Regionalteams wirken auch VertreterInnen öffentlicher Stellen (z.B.: Wiener Umweltschutzabteilung MA 22), der Wirtschaft, der Schulpartner oder von NGOs mit.
Hier finden Sie Kontaktinformationen zu den Mitgliedern des Regionalteams Wien:

Lackner-Ibesich Eva - eva.Lackner-Ibesich@aon.at
Dipl.-Päd. Zunzer Karin ,BEd - vs02wehl178k@m56ssr.wien.at
FI Canaris Claudia - Bildungsdirektion für Wien
SQM RR Grubich-Müller Regina - Bildungsdirektion für Wien
Mag. Lanzinger Manuela - die umweltberatung Wien
Mag.a Novak Johanna - Bildungsdirektion für Wien
Rampetsreiter Veronika ,M.Ed. - NMS 21, Adolf-Loos-Gasse 2
Riedl Karin ,M.Ed. - Pädagogische Hochschule Wien,

Links zum Projekt

www.oekolog.at; http://www.schulentwicklung.at
Zurück zur Projektübersicht