Umwelt- und Klimaschutz im Kohlenstoff-Kreislauf

„Mit Chemie zu Kreis­lauf­wirt­schaft und Kli­ma­schutz“, so lautet der Titel des dies­jäh­ri­gen 16. Pro­jekt­wett­be­wer­bes des Verbandes der Chemielehrer/​innen Öster­reichs. Vom Clara-Fey Campus Maria Regina haben sich dieses Jahr die AHS Klassen 3BCwk und 4BCwk sowie die Volks­schul­klas­se 3C daran beteiligt und tat­kräf­tig geforscht. Heuer fand unsere Zusam­men­ar­beit mit der Volks­schu­le unter beson­de­ren Umständen statt, da sich die Schü­le­rin­nen und Schüler der AHS und der Volks­schu­le nicht treffen konnten. Also ent­schlos­sen wir uns einen Brief­kon­takt zu initi­ie­ren, wodurch sich die Kinder der Volks­schu­le sogar im Home­schoo­ling mit der Thematik des Koh­len­stoff­kreis­lau­fes aus­ein­an­der­setz­ten. Im Prä­senz­un­ter­richt wurde die Foto­syn­the­se behandelt und das Wissen zur Müll­tren­nung und zur Reinigung schmut­zi­gen Wassers vertieft. Die Klasse 3Bwk beschäf­ti­ge sich intensiv mit Wasser als lebens­not­wen­di­gen Stoff. Dazu wurden die Grund­la­gen zur Dipol­ei­gen­schaft des Wassers bespro­chen, Wasser mit Hilfe des Hofmann´schen Was­serzer­set­zungs­ap­pa­rats in die Elemente zerlegt und unter­schied­li­che Was­ser­pro­ben, die die Kinder mit­brach­ten, auf die Härte hin unter­sucht. Um die Wich­tig­keit sauberen Wassers zu verstehen, hat die 3Cwk im Unter­richt den Was­ser­kreis­lauf, die beson­de­ren Eigen­schaf­ten des Wassers und die Rei­ni­gungs­schrit­te in der Klär­an­la­ge bespro­chen. Während des Distance-Learnings haben die Schü­le­rIn­nen den vir­tu­el­len Versuch „Schmutz­was­ser reinigen“ durch­ge­führt, eine Anleitung geschrie­ben und den Versuch schließ­lich selbst zu Hause durch­ge­führt. Danach wurden die Schwie­rig­kei­ten beim Expe­ri­men­tie­ren zu Hause bespro­chen und der Versuch noch einmal gemeinsam in der Schule gemacht. Gleich im Herbst besuchten die 4Bwk und 4Cwk das Vienna Open Lab, bei dem den Schü­le­rIn­nen beim Workshop „Kanal optimal“ auf spannende Weise der Umgang mit Abwasser und unter anderem die richtige Ent­sor­gung von altem Speiseöl und Fett erklärt wurden. Die 4Bwk vertiefte ihr Wissen zu unter­schied­li­chen Ver­bren­nungs­vor­gän­gen und dem Zusam­men­hang mit dem Koh­len­stoff­kreis­lauf und über den Vorgang der Foto­syn­the­se. Anschlie­ßend wurde bespro­chen, wie jeder dazu beitragen kann, den CO2 – Fuß­ab­druck zu senken. Da CO2 vor allem durch Ver­bren­nungs­vor­gän­ge entsteht, die der Ener­gie­ge­win­nung dienen, hat die Klasse in Geografie und Wirt­schafts­kun­de zu den unter­schied­li­chen Arten von Ener­gie­trä­gern Plakate gestaltet. Wir nahmen das Thema auch zum Anlass, mit unserem neuen Schul­ver­wal­ter die Ver­bes­se­rung der Müll­tren­nung in Angriff zu nehmen. Daher beschäf­tig­te sich die 4Cwk intensiv mit den ver­schie­de­nen Arten von Müll / Abfall und wie man diesen richtig entsorgt. Im Fach Geografie und Wirt­schafts­kun­de wurden dazu die ver­schie­de­nen Sam­mel­sys­te­me in Europa ver­gli­chen. Beide vierten Klassen beschäf­tig­ten sich auch mit den Eigen­schaf­ten, den Ver­wen­dungs­ar­ten und den Problemen bei der Ent­sor­gung von Kunst­stoff­pro­duk­ten. Es wurden 16 unter­schied­li­che Kunst­stoff­pro­ben kate­go­ri­siert und gut beschil­dert im Schul­gar­ten vergraben, um zu unter­su­chen, wie lange das Verrotten braucht. Dabei wurden sowohl Plastik- als auch Bio­plas­tik­pro­ben verwendet und deren Zusam­men­set­zung, Ein­satz­mög­lich­kei­ten und mögliche Schwie­rig­kei­ten the­ma­ti­siert. Da als einzige sinnvolle Alter­na­ti­ve möglichst ein Verzicht von jeder Art von Plastik emp­feh­lens­wert ist, haben wir in der Schule Wachs­tü­cher mit eigenem Schullogo her­ge­stellt. Damit können die Kinder von nun an auf das Verpacken ihrer Jause in Plastik oder Alu ver­zich­ten, da Wie­der­ver­wen­dung die beste Lösung ist. Voll Begeis­te­rung haben die Schü­le­rIn­nen auch gleich Wachs­tü­cher für ihre Buddys aus der Volks­schu­le her­ge­stellt. Durch diese diversen Akti­vi­tä­ten erhielten die Schü­le­rIn­nen ein breit­ge­fä­cher­tes Wissen zum Thema „Umwelt- und Kli­ma­schutz im Koh­len­stoff-Kreislauf“. Das gesamte Team hatte viel Spaß beim Projekt und bedankt sich beim Ver­an­stal­ter des Pro­jekt­wett­be­werbs und den Sponsoren für die Bereit­stel­lung der Projekthilfen!
  • Allgemeinbildende höhere Schule
  • Volksschule

Vielen Dank für deine Nachricht!

Art des Angebots
Schwerpunkte​
Ort des Angebots
Angebot für
Lebensalter
Kosten pro Person
0.00100.00