Power-Food-Müsliriegel

P1030973_2
Maria Schlesinger
In einer Koproduktion in den Fachbereichen Tourismus und Handel/Büro werden Müsliriegel als gesundes Nahrungsmittel für den Schultag hergestellt. Schüler_innen auf Spurensuche nach gesunden Lebensmittelzutaten. Es wird berechnet, geforscht, gerührt und designt und am Ende eine gesunde Jausenalternative in der Küche hergestellt. Werken und Wirken sowie Kaufmännische Skills werden gelehrt.
PTS/FMS Wien 22
Wintzingerodestraße 1-3, 1150 Wien
1220 Wien
Schulfächer
  • fächerübergreifend
  • fächerübergreifend
Schwerpunkte
  • Gesundheit
  • Lernen
  • Gesundheit
  • /Lernen
Alter
  • Sekundarstufe II
  • Sekundarstufe II
Zeitraum
Mitte Februar bis Ende März 2017

Idee / Ziele

Die jungen Menschen sollen aktiv in einen ganzheitlichen Prozess eingebunden werden und Alternativen zur herkömmlichen Jause entwickeln. Die Fachbereiche Handel/Büro und Tourismus werden durch diese Arbeit miteinander verbunden. Lehrer_innen und Schüler_innen aus unterschiedlichen Fachbereichen arbeiten an einem gemeinsamen Produkt. Die Schüler_innen sollen durch das Erarbeiten eines Produktes einen Bezug zum Endprodukt, dem Power-Müsliriegel", erhalten. Das Produkt wird nicht nur kreiert und verzehrt, sondern wirtschaftliche Grundbegriffe werden anhand des Herstellungsprozesses verständlich gemacht. Die Schüler_innen lernen z. B. durch das Designen der Verpackung für den Müsliriegel Begriffe aus dem Marketingbereich kennen. Außerdem wird kalkuliert, es werden Mengen berechnet, Zutaten werden eingekauft. So werden u. a. Lehrinhalte aus dem Fachbereich Warenkunde vermittelt oder Zusammenhänge zwischen wertvollen Lebensmittelzutaten und deren Wirkung auf den Körper, auf die Organe und das Gehirn begreifbar gemacht.
Auch das lustvolle und sinnliche Erleben finden reichlich Platz. In Rezepten wird geschmökert, das Arbeiten mit Farbe und Form wird beim Kochen wie auch beim Designen der Verpackung erlebt. Fingerfertigkeit und Handgeschicklichkeit werden geschult. Optische, olfaktorische und geschmackliche Reize treffen auf Gaumen, Mund, Hand und Körper und werden mit rein kognitiven Lerninhalten verbunden. Und am Ende steht das Wahrnehmen durch ein genüssliches Geschmackserlebnis.

Umsetzung / Ablauf

Fachbereich Handel/Büro in den Bereichen Rechnungswesen und Wirtschaftskunde, Textverarbeitung und Fachpraktisches Arbeiten:

--- Warenkalkulation
--- Preisberechnung/Mengenberechnung
--- Power Point Präsentation, Bilder bearbeiten, Word-Kenntnisse...
--- Erstellen eines Kostenrahmens
--- Marketingbegriffe

Fachbereich Tourismus in den Bereichen Wirtschaft und Textverarbeitung, Rechnungswesen, Ernährung/Küchenführung und Service:

--- Praktisches Arbeiten in der Küche
--- Werkzeugkunde
--- Fachbegriffe
--- Rezepte
--- Zutaten
--- Körperwahrnehmung/unterschiedliche Sinnesebenen
--- Gesundheitslehre: Antioxidantien, Wirkung von Spurenelementen etc. auf den Darm, Magen, das Gehirn ...

Learnings

Pro­jekt­lei­tung:

Sinnlich ganz­heit­li­ches Arbeiten erhöht die Kon­zen­tra­ti­on der Schüler-innen beim Arbeiten. Das selbst­stän­di­ge Kreieren und das Einbinden der Jugend­li­chen in Ent­schei­dungs- und Gestal­tungs­pro­zes­se fördert die Leis­tungs­be­reit­schaft und die Freude an der Arbeit. Die Zusam­men­ar­beit mit Kolleg_​innen stärkt das Klima in der Lehrerschaft.

Schüler_innen:

Fördern von autonomen Entscheidungsprozessen
Schwie­rig­kei­ten und Hin­der­nis­se müssen über­wun­den werden.
Ver­bin­dung von mehreren Lern­er­fah­run­gen und ganz­heit­lich sinn­li­ches Arbeiten erhöhen die Lern- und Arbeits­be­reit­schaft sowie und stärken die positive Ein­stel­lung zur Schule und Arbeit. 
Schüler_​innen fühlen sich ernst genommen. Schüler_​innen unter­stüt­zen sich gegen­sei­tig und arbeiten an einem gemein­sa­men Ziel. Deutlich spürbar ist der Stolz über den Erfolg, den sie am Ende des Prozesses, zeigen

Ergebnis / Weiterentwicklung

Ein ähnliches Projekt wird aufgrund des Erfolges auch in diesem Schuljahr wiederholt werden.
Die Zusammenarbeit der Fachbereichsgruppen konnte als bereichernd erlebt werden. Daher wird ein gemeinsamer Entscheidungsprozess für ein neues Produkt in diesem Schuljahr mit den Schülerinnen und Schülern des neuen Schuljahres angedacht. Eventuell können noch mehr Kolleg_innen in das Projekt mit einbezogen werden.

Teilnehmer_innen

In das Projekt waren die Lehrer_​innen aus unter­schied­li­chen Fach­be­rei­chen sowie Schüler_​innen aus unter­schied­li­chen Fach­be­rei­chen mit eingebunden.

Vorstellung Projektleiter_innen

Maria Schlesinger, Fachbereich Tourismus mit Schwerpunkt Ernährung/Küche/Service.

    Kontaktanfrage

    Projekt:

    Power-Food-Müsliriegel

    Vielen Dank für deine Nachricht!

    Art des Angebots
    Schwerpunkte​
    Ort des Angebots
    Angebot für
    Lebensalter
    Kosten pro Person
    0.00100.00