Obelisken im Rahmen des SchülerInnen Malwettbewerbes Grau raus - bunt rein 2019

DiplPäd-Cengiz-Tatlilioglu-BEd
Cengiz Tatlilioglu und Christine Horacek
Die beiden gestalteten Obelisken wurden von der Integrationsklasse P4 der PTS/FMS 20 im Rahmen des SchülerInnen Malwettbewerbes Grau Raus, bunt rein der Wirtschaftskammer Wien für Arznei, Drogerie, Parfümerie, Chemikalien und Farben zum 35 jährigen Jubiläum gestaltet.
PTS/FMS 20
Stromstraße 44
1200 Wien
Schulfächer
  • Bildnerische Erziehung
  • Bildnerische Erziehung
Schwerpunkte
  • Kultur
  • Kultur
Alter
  • Sekundarstufe II
  • Sekundarstufe II
Zeitraum
27.9.2018 - 30.11.2018

Idee / Ziele

Während der Sommerpause überlegten wir als Projektleiter neue Ideen, die wir gemeinsam mit unseren neuen SchülerInnen umsetzen könnten. Nach wochenlanger, ja, monatelanger Überlegung, engte sich der Wunsch, einen Obelisken zu bauen, ein.
Der Begriff Obelisk stammt aus dem Griechischen und bedeutet Spieß, es ist ein frei stehender, rechteckiger, spitz zulaufender Pfeiler, erklärten wir unseren SchülerInnen. Die Burschen waren begeistert vom Bau und die Mädchen von der Malerei.
Die kreativen Entwürfe der SchülerInnen motivierten uns zur Umsetzung eines zweiten Obelisken.

Umsetzung / Ablauf

Unser Farbenhändler Karl Schwoiser organisierte zugeschnittene Spanplatten, die die Burschen mit Herrn Cengiz verleimten, verschraubten, verkitteten, schliffen, mit Gel grundierten und mit weißer Außendispersion strichen.
Die jeweilige Grundplatte ist 30 x 30 cm, die Seitenwangen sind an der Basis 25 cm breit und verjüngend zur Spitze 20 cm
und 200 cm lang. Den Abschluss bildet ebenso eine Spanplatte. Damit die Verschraubungen nicht ins Auge springen, haben wir den obersten Teil mit Netzfliesen verfliest und verfugt. Dieser stabile Oberteil ist die Grundplatte für eine selbstgegossene und selbstgebrannte und glasierte keramische Rosenkugel in Gold gehalten, als Symbol der Sonne.

Die Motive wurden lange beraten. Schließlich war die Botschaft unserer Obelisken klar. Es ist die Liebe!
Die uralte Verbindung zwischen Mensch und Götterwelt haben wir bewusst auf positive Kommunikation und den klaren friedlichen Ausdruck der Liebe und des Vertrauens gelenkt.
Die sich wiederholenden Motive sind Küssende, die sich um die Seitenwangen der Obelisken schwingen, dominant in Gold und kräftigem Rot gehalten, aber auch andere strahlende herzerwärmende Sonnenfarben finden sich auf den Obelisken und ziehen sich für den Betrachter rund um die Seitenwangen. Die Farben sind wasserfest und daher sind die Obelisken mobil im Außen- und Innenbereich aufstellbar. Der zweite Obelisk enthält Farben und Formen von Obelisk 1, nur in umgedrehter Weise und zeigt uns, dass Liebe manchmal auf dem Kopf steht und uns dennoch harmonisierende und angenehme Energie versprüht.
Es ist jetzt klar, welche energetische Wirkung der Obelisk ausstrahlt: die malerische Botschaft der Liebe, sogar wenn diese Liebe Kopf steht.

Learnings

„Jeder hat das Recht, am kul­tu­rel­len Leben der Gemein­schaft frei teil-
zunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen und am wissenschaftlichen
Fort­schritt und dessen Errun­gen­schaf­ten teil­zu­ha­ben“, fordert die Men-
schen­rechts­char­ta der Vereinten Nationen in Artikel 27.

Die Arbeit war hand­werk­lich sehr aufwendig, die Platten mussten zur Über­prü­fung oft gehoben werden, die Kera­mik­or­na­men­te, die Flie­sen­ar­beit und die Malerei forderten von den jungen Künst­le­rIn­nen nicht nur Ausdauer, sondern auch Prä­zes­si­on. Jeder Schüler, jede Schülerin der Pro­jekt­grup­pe leistete nach bestem Wissen und Vermögen seinen / ihren beson­de­ren Beitrag, sodass das Projekt in wohl­durch­dach­ter Weise mit inten­si­ver Vor­be­rei­tung zu Ende geführt werden konnte. 
Als Lehrer-Team sind wir sehr gerührt über das Enga­ge­ment der Künst­le­rIn­nen und besonders freuen wir uns, dass wir mit unserem Projekt in der Kategorie der 9. bis 13. Schul­stu­fe in Wien den 3. Platz erzielt haben.

Ergebnis / Weiterentwicklung

Die KUBI Tage werden wir nutzen und die beiden Objekte durch kreativ-originell gestaltete Säulen aus Kanalrohren erweitern, sodass eine Art Säulengang im Schulhof entsteht.

Teilnehmer_innen

Die gesamte Inte­gra­ti­ons­klas­se P4 hat am Projekt mit­ge­wirkt, jeder Schüler, jede Schülerin konnte sich nach Wunsch ver­wirk­li­chen, alleine oder im Team arbeiten.
Die Pro­jekt­lei­ter waren als Coaches tätig. 
Die WKO unter­stützt das Projekt finan­zi­ell in Koope­ra­ti­on mit dem 20.Bezirk und der Bildungsdirektion. 
Die Firma Karl Schwoiser berät uns bei jeder Pro­jekt­idee und orga­ni­siert das Material.
Das Preisgeld dürfen wir für Pro­jekt­ta­ge nutzen.

Vorstellung Projektleiter_innen

Projektleitung:

Dipl. Päd. Cengiz Tatlilioglu, BEd, Integrationslehrer
Dipl. Päd. Christine Horacek, BEd, Klassenvorstand

Viribus unitis! Gemeinsam sind wir stark!

Engagiert und mit viel Freude an der Lehrertätigkeit setzen wir uns als Team für unsere SchülerInnen um und freuen uns über jedes künstlerisch gelungene Projekt.

    Kontaktanfrage

    Projekt:

    Obelisken im Rahmen des SchülerInnen Malwettbewerbes Grau raus – bunt rein 2019

    Vielen Dank für deine Nachricht!

    Art des Angebots
    Schwerpunkte​
    Ort des Angebots
    Angebot für
    Lebensalter
    Kosten pro Person
    0.00100.00