Compassion

Profile_Female-5
Mag. Andrea Kahl
Soziale Verantwortung lernen
Privates Gymnasium Sacré Coeur Wien
Rennweg 31
1030 Wien
Schulfächer
  • Englisch
  • Französisch
  • Latein
  • Psychologie
  • Religion
  • Spanisch
  • Englisch /
  • Französisch /
  • Latein /
  • Psychologie /
  • Religion /
  • Spanisch
Schwerpunkte
  • Gesellschaft
  • Kultur
  • Wien
  • Gesellschaft /
  • Kultur /
  • Wien
Alter
  • Sekundarstufe II
  • Sekundarstufe II
Zeitraum
jährlich seit dem Schuljahr 2000/01, in den beiden Wochen vor den Semesterferien

Idee / Ziele

Basierend auf den fünf Zielen von Sacré Coeur Schulen soll das Projekt Folgendes ermöglichen:

1. Berufsorientierung: Die Teilnehmer/innen sollen die Arbeitswelt der Sozialarbeit kennen lernen.
2. Soziale Sensibilisierung: Sie sollen Einblick in ihnen bisher fremde Lebenswelten gewinnen und ihre eigene daran relativieren lernen.
3. Religiöse Bildung: Sie sollen Solidarität mit sozial Schwachen und tätige Nächstenliebe als eine zentrale Aufgabe christlicher Kirchen erkennen.

Umsetzung / Ablauf

Im Schuljahr 2000/01 wurde das Projekt vom Wahlpflichtfach Religion ausgehend den Schüler/innen der 7. Klassen angeboten. Eine fast 100%ige Teilnahme und äußerst positive Rückmeldungen waren dafür ausschlaggebend, dass „Compassion“ ein fixer Bestandteil des Schulprofils für die 7. Klassen wurde.

Die konkrete Durchführung weist folgenden Ablauf auf:
in den zwei Wochen vor den Semesterferien haben die Schüler/innen die Gelegenheit, die Arbeit in einer sozialen Einrichtung kennen zu lernen. Die Zuteilung zu einer konkreten Institution erfolgt durch die Schüler/innen selbst. Die Anwesenheit und Mitarbeit dort ist dann in einem Zeitrahmen von 6 - 7 Stunden/Tag verpflichtend. Darüber hinaus soll anhand eines Fragebogens ein Bericht verfasst werden, um die Erfahrungen zu vertiefen und auszuwerten.
Am Freitag der 2. Woche werden dann im Plenum alle Eindrücke und Informationen zusammengetragen und reflektiert. Das Projekt wird mit einer multimedialen Präsentation und einem Gottesdienst abgeschlossen.

Learnings

Das Projekt ermög­licht den Schüler/​innen per­sön­lich zu wachsen und zu reifen. Die positiven Rück­mel­dun­gen aller Betei­lig­ten sprechen jedes Jahr von Neuem für die Wei­ter­füh­rung des Projektes.

„Ich kann auf­rich­tig sagen, dass sich meine Ein­stel­lung zu Menschen mit beson­de­ren Bedürf­nis­sen geändert hat. Ich habe gelernt, hinter die Fassade des Äußeren zu schauen und auch einmal aus meiner Kom­fort­zo­ne her­aus­zu­tre­ten.“ Simon

„Com­pas­si­on hat mir per­sön­lich das Herz geöffnet. Vor diesen zwei Wochen wäre ich nicht auf die Idee gekommen, einen Beruf in einer Insti­tu­ti­on dieser Art anzu­stre­ben. Nun ziehe ich das in Erwägung, weil ich so begeis­tert bin.“ Xenia

Ergebnis / Weiterentwicklung

Die Initiative „Compassion“ ist ein fixer Bestandteil des Schulprofils für die 7. Klassen.

Teilnehmer_innen

Vor­aus­set­zung für das Projekt ist die Ver­füg­bar­keit von Koope­ra­ti­ons­part­nern und die gute Zusam­men­ar­beit mit den Ver­ant­wort­li­chen und Mitarbeiter/​innen in den Institutionen.

Vorstellung Projektleiter_innen

Als Lehrerin des Wahlpflichtfaches Religion im Schuljahr 2000/01 wurde ich von Herrn Direktor Hallwirth gefragt, ob ich mich für ein Projekt dieser Art interessieren würde. Ich habe mich dieser Herausforderung gestellt und „Compassion“ ist mittlerweile zu meinem Herzensanliegen geworden.

    Kontaktanfrage

    Projekt:

    Compassion

    Vielen Dank für deine Nachricht!

    Art des Angebots
    Schwerpunkte​
    Ort des Angebots
    Angebot für
    Lebensalter
    Kosten pro Person
    0.00100.00