Digitaler Schrotthaufen

Unter der gemeinsamen Projektleitung von Pia Glaeser und Christian Mašin und beschäftigen sich die dritten und vierten Klassen mit diesem eher seltsamen Projektthema. Wir sind gewohnt, dass unsere digitale Welt um uns herum funktioniert, sind verzweifelt, wenn Alexa nicht so reagiert, wie wir es wollen und können uns ein Leben ohne Computer oder Smartphone überhaupt nicht mehr vorstellen. Selbst die oberste Schulbehörde fordert in Zeiten wie diesen den ständigen Umgang mit digitalen Medien ein! Doch nur kaum beschäftigen wir uns mit dem Material, das wir dazu benötigen, den Bedingungen, unter denen diese Materialien gewonnen werden, und deren Eigenschaften und Recyclingsmöglichkeiten. Welche Eigenschaften haben die Metalle Kupfer, Aluminium, Eisen, die Seltenerdmetalle,…? Wie kann mit ihnen gearbeitet werden? Ist es moralisch vertretbar, wenn wir in Europa und Nordamerika immer mehr Rohstoffe auf Kosten ärmerer Länder verwenden, ohne das Recyclingsproblem in Griff zu bekommen? Haben wir ein Recht auf unsere digitalen Ansprüche? Die komplette Projektpräsentation findet man auf unserer Schulhomepage unter dem Link http://www.dominikanerinnen.at/nms/index.php/schuljahr-2020-21/460-projekt-digitaler-schrotthaufen . Die Präsentation beinhaltet Berichte von Schüler*innen und Lehrer*innen, YouTube-Links zu unseren eigens gestalteten Experimentiervideos, Arbeitsblätter,…

Vielen Dank für deine Nachricht!

Art des Angebots
Schwerpunkte​
Ort des Angebots
Angebot für
Lebensalter
Kosten pro Person
0.00100.00