Zum Inhalt der Seite springen

GRENZENLOS

Gegenseitige Besuche einer Klasse der PTS/FMS 20 Wien und einer Klasse des zweisprachigen Gymnasiums der tschechischen Grenzstadt Znojmo, verbunden mit Besichtigung des historischen Stadtkerns.
Die tschechische Klasse besucht wiederum die PTS/FMS in Wien um einen gemeinsamen Tag zu verbringen.

Idee / Ziele

Die Ziele dieser Reise sind vielfältig:
Der Besuch ermöglicht den Schüler/innen die gleichaltrigen Schüler des Gymnasiums Znojmo persönlich kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen, sich in einer fremden Umgebung zu Recht zu finden und anhand verschiedener Aktivitäten und Aufgaben auch neue, praktische Erfahrungen zu sammeln (Wechselkurs umrechnen, Ansichtskarten kaufen, schreiben und absenden, sich anhand des Stadtplanes zu orientieren, einfache Phrasen auf Tschechisch zu lernen, usw.). Darüber hinaus besuchen sie die Sehenswürdigkeiten der historischen Nachbarstadt und kommen mit ihrer Geschichte in Berührung. Die Schüler/innen haben auch die Möglichkeit ihre Englischkenntnisse einzusetzen, denn nur auf die Muttersprache (Deutsch) können sie sich in benachbartem Tschechien nicht verlassen.

Bei den meisten handelt es sich um die erste Reise ins Ausland überhaupt, bzw. sie verreisen das erste Mal ohne Eltern ins Ausland. Schon diese Erfahrung – über die Grenze hinaus zu schnuppern, ist prägend. Mit dem Top Jugend Ticket belaufen sich die Reisekosten auf 5,- Euro (stand 2018). Da muss man einfach raus, oder?

Umsetzung / Ablauf

Wir fahren mit dem 7 Uhr Direktzug vom Handelskai weg, damit wir rechtzeitig in der 9 Uhr Pause beim Gymnasium sind. Dort erwarten uns schon die Schüler mit ihren Lehrern. Es werden gemischte Gruppen gebildet, meistens 3 österreichische und 3 tschechische Schüler/innen. Die Znaimer zeigen ihren Gästen die mittelalterliche Stadt, gehen mit ihnen durch die Fußgängerzone zur Burg, Rotunde (Jahr 1134) und durch die Innenstadt. Nach einer Stunde treffen wir uns wieder beim Gymnasium und die Schüler verabschieden sich.
Dann folgt eine gemeinsame kommentierte Besichtigung der Sehenswürdigkeiten - einige davon kennen die Schüler bereits, so findet meistens eine rege Diskussion, was ihnen von den Gymnasiasten erzählt wurde., statt.
Um 11:30 begeben wir uns in das kleine Restaurant "U Karla" direkt in der Altstadt, wo uns ein vorab abgesprochenes 3 Gänge Menu erwartet. Nach dem Mittagessen erwartet uns schon unser Führer durch die Znaimer Unterwelt - wir besichtigen die längsten unterirdischen Gänge Tschechiens, deren Geschichte sehr interessant ist und unglaublich spannend erzählt wird.
Danach bleibt gerade noch Zeit für die Besichtigung des aus dem Jahre 1448 stammenden, fast 70 m hohen Rathausturms mit atemberaubenden Ausblicken, denn es müssen noch Aufgaben erfüllt werden.
Die Schüler/innen haben schon im Zug Vierergruppen gebildet und ein Aufgabenblatt bekommen, sowie 50,- CZK für eine Ansichtskarte + Briefmarke und den Namen der Lehrerin, welcher sie die Ansichtskarte schicken müssen. Die Aufgaben sehen folgendermaßen aus:
1. Im Informationszentrum einen Stadtplan abholen, das Gymnasium, einige Sehenswürdigkeiten und auch die Trafik, wo sie die Ansichtskarte gekauft haben markieren
2. Ansichtskarte schreiben und abschicken
3. Mindestens 3 Banken finden und den Wechselkurs € -> CZK notieren.
4. Einige tschechische Begriffe Übersetzen, bzw. sich von Passanten helfen lassen (pošta, cukrárna, kavárna, papírnictví usw.)

Kurz vor 17 Uhr sitzen wir wieder im Zug Richtung Wien.

In einigen Wochen kommt uns die Znaimer Klasse besuchen. Unsere Klasse organisiert ein Buffet (bei Schönwetter im Schulhof), wir führen die Gastschüler in Gruppen durch unser Schulgebäude und bilden anschließen gemischte Gruppen (3 tschechische + 3 österreichische Kandidat/innen). Im Whiteboard Raum wird dann das Wissen bei einem Multiple Choice Wissensquiz getestet. Einige Fragen werden auf Tschechisch, andere auf Deutsch gestellt. So müssen die Schüler die Fragen und Antworten übersetzen, die Gleichaltrigen schaffen es wunderbar!

Learnings

- Alleine ins Ausland fahren. Eine ganz neue Erfahrung für die meisten
- Sich in fremder Umgebung zurechtfinden
- Angst überwinden und in Englisch kommunizieren
- Kurze Sätze in der Landessprache verwenden, meistens reagieren die Angesprochenen sehr positiv => Erfolgserlebnis
- Kontakte knüpfen (einige Schüler bleiben im Kontakt)
- Vorurteile abschaffen
- Positive Erfahrungen mit Nachbarn fördern
- Spaß am Reisen wecken

Ergebnis / Weiterentwicklung

Jedes Jahr nimmt eine Klasse teil. Das Interesse auf beiden Seiten ist groß - im Vordergrund stehen die persönlichen Erfahrungen und der Austausch zwischen den Schülern.
Hier ein Zitat aus dem Resümee einer Gruppe; es beschreib das Ergebnis am besten:
"..... Wir konnten viel voneinander und übereinander lernen. Vor allem aber – auch: Hinter der Grenze leben Jugendliche wie wir! Keine Ausländer, unsere Freunde!" (Adam, Vanessa, Christine Kl.F4)

Teilnehmer_innen

Alle Schüler der Klasse F4

Zurück zur Projektübersicht

Facts

Mag.phil. Pavla Cech
PTS/FMS 20
Stromstraße 44
1200 Wien
Sekundarstufe 2
9. Stufe
Deutsch, Englisch, GWZ, Fachbereich: OBST
seit 2015 laufend