Zum Inhalt der Seite springen

Weltkulturerbe Wien

Im Gedenkjahr 2018 (vor 100 Jahren endet der 1. Weltkrieg, die Proponenten des Wiener Jugendstils starben, vor 80 Jahren verschwindet Wien von der Landkarte, Gründung 1. Republik, etc.) Im Fach „Bildnerische Erziehung“ wird diese Thematik aufgearbeitet.
Im Rahmen des Wahlpflichtfaches Deutsch wird ein Kurzfilm zur Thematik des politischen Bewusstseins der Jugendlichen gedreht.

Idee / Ziele

Ziel war die Fülle an Ereignissen in Politik, Wissenschaft, Kunst und Kultur sichtbar zu machen. Dazu wurde eine Zeitschiene 1870-1930 erstellt und die Ereignisse bebildert, um gleichsam der Geschichte ein Gesicht zu geben. Die SchülerInnen sollten jene Themen, die sie besonders interessant gefunden haben, individuell künstlerisch weiter bearbeiten.

Beschäftigung mit dem Medium „Film“: Einen Film selbst erarbeiten, Auseinandersetzung mit der österreichischen Geschichte, Förderung der Kreativität

Umsetzung / Ablauf

Die Themen reichten von Jugendstilkünstlern, Stadtentwicklung, Otto Wagner, Sigmund Freud, Wiener Werkstätte, Sezession, Zusammenbruch der k u. k Monarchie bis zu Karl Kraus.
Die SchülerInnen gestalteten großformatige Bildwerke, dreidimensionale Objekte und Modelle zu Otto Wagner – Bauten, dem Loosbau Sezession und zur Stadtentwicklung.
Gemeinsame Ideenentwicklung, Recherche, Interviews mit Eltern und Großeltern, kreatives Schreiben bilden die Grundlage unseres Projektes. Die Schülerinnen lernen den Umgang mit der Kamera, Licht- und Tonequipement. Jedem Teilnehmer/Teilnehmerin wird eine Aufgabe beim Dreh zugeteilt.
Ein weiterer Fokus soll auch auf den Einfluss der österreichischen Medien auf politische Prozesse in diesem Land gelegt werden. Zu diesen Themen sollen die Schülerinnen Texte gestalten, die dann schlussendlich filmisch umgesetzt werden
Diskussion, Ideenfindung, Durchsicht von passender Literatur, Kreatives Schreiben: Texte und Drehbuch, Drehorte suchen, Filmdreh, Schauspiel

Learnings

Teamarbeit, Organisation von Arbeitsschritten, Recherchearbeit, geeignete Materialien zur Umsetzung überlegen; praktische, technische Herausforderungen bewältigen
Modellbauverfahren kennen und umsetzen, vom Grundriss und anderen Darstellungsmöglichkeiten auf der Fläche in den Raum gestalten können
Kulturelle Bildung: Auseinandersetzung mit Kultur um 1900/Jubiläumsjahr/1. Weltkrieg. Prachtbauten und abseits davon Armut und Schrecken. Fächerübergreifend: Eintauchen und Erleben der Geschichte. Sich im Film selbst in diese Situation versetzen. Orte der Zeit aufsuchen: Sanatorium Purkersdorf, Steinhofgründe, Meiselmarkt, Hamakom

Ergebnis / Weiterentwicklung

Die Veranstaltung und der Film "Orte" wurden sehr begeistert aufgenommen, speziell von Landesschulinspektor Mag. Tranninger und Dir. Mag. Trenner-Moser. Auf Rat von Mag. Tranninger soll er im Stadtschulrat gezeigt werden.

Der Film wurde hochgeladen und in den Oberstufenklassen gezeigt.

Teilnehmer_innen

Alle 6. Klassen, die ehemaligen 8. Klassen, SchülerInnen des Wahlpflichtfachs "Deutsch"

Vorstellung Projektleiter_innen

Mag. Gerhard Hermanky: Bildender Künstler, hat sich in den letzten drei Jahren künstlerisch mit dem Werk von Otto Wagner auseinandergesetzt. Die so entstandenen Architekturblätter werden im November 2018 in einer großen Ausstellung im Kunst - Service in Wien gezeigt. Lehrer für Bildnerische Erziehung im Ella Lingens Gymnasium.

Mag. Andrea Panhofer: Studium "Deutsche Philologie" und "Romanistik", unterrichtet Deutsch und Wahlpflichtfach Deutsch im Ella Lingens Gymnasium. Im Jahr 2016 erster Kurzfilm mit "Shootyourshort" und SchülerInnen des Wahlpflichtfachs zum Thema "Flucht". ("Unter uns") Präsentation des Films mit der Journalistin Livia Klingl und dem Autor Radek Knapp.

Links zum Projekt

https://vimeo.com/291263335
Zurück zur Projektübersicht

Facts

Andrea Panhofer
AHS Gerasdorferstraße 103, 1210 Wien (Ella Lingens Gymnasium)
Friedrich Manhart Straße 33/3/1
1210
Sekundarstufe 2
Bildnerische Erziehung, Wahlpflichtfach Deutsch
Schuljahr 2017/18